Crosstrainer oder Joggen? - Vorteile von Fitnessgeräten

Die warmen Monate stehen wieder einmal vor der Tür, weshalb sich viele Menschen das Ziel gesetzt haben, die eigene Figur wieder etwas zu verbessern. Vor allem im Bereich der Fettverbrennung gibt es bekanntlich die Qual der Wahl. Während viele auf das klassische Joggen vertrauen, welches nunmehr seit drei Jahrzehnten weit verbreitet ist, sind es im Fitnessstudio gerade die Crosstrainer, die sich in den Vordergrund drängen. Doch warum sind diese denn nun besser geeignet, um die sportlichen Ziele zu erreichen?

Gesundheit und Verletzungsrisiko

Zuerst einmal fällt bei der Betrachtung auf, dass sich in der Form der Bewegung ganz klare Unterschiede zeigen. Bei einem Crosstrainer befinden sich die Füße die ganze Zeit über fest auf den dafür vorgesehenen Flächen, und werden auch während der Bewegung nicht mehr weggenommen. Dies bedeutet, dass es, anders als beim Joggen, nicht zu einem neuerlichen Aufsetzen des Fußes auf dem Boden kommt. Genau dies ist schließlich einer der Punkte, den viele Experten dafür verantwortlich machen, dass langjährige Jogger häufig unter Knieschmerzen zu leiden haben. Bei jedem Schritt wirkt schließlich das gesamte Gewicht des Körpers als Last auf Sehnen und Gelenke. Der Crosstrainer macht es möglich, die eigene Ausdauer zu verbessern, ohne dabei die tragenden Strukturen des Körpers zu sehr in Mitleidenschaft zu ziehen. Davon können auch Menschen profitieren, die sich zum Beispiel gerade in der Phase der Regeneration nach einer überstandenen Operation befinden. Die Verletzungsgefahr, die sich aus der Nutzung eines Crosstrainers ergibt, ist nicht der Rede wert. Ganz im Gegenteil zum Lauftraining, wo es zu starken Verschleißerscheinungen kommen kann.

Die Effektivität des Trainings

Auf der anderen Seite möchte man natürlich auch effektiv Sport treiben können, um dem Ziel der eigenen Traumfigur noch näher zu kommen. Selbst in dieser Hinsicht liefert der Crosstrainer einige Vorteile. Nehmen wir zum Beispiel einen Einsteiger, der zu Beginn seines Trainings noch keine sonderlich gute Kondition und Ausdauer aufweisen kann. Würde er direkt mit dem Lauftraining beginnen, so wäre es ihm nicht möglich, eine längere Dauer in einem angemessenen Tempo zu verweilen. Auf dem Crosstrainer gelingt es aber selbst Anfängern, ein Workout von 30 bis 45 Minuten zu absolvieren. Nach dieser Zeit kommt es zu einem Prozess, der gerade die Verbrennung von Fett begünstigt. Denn nun wird für die Gewinnung von Energie zu einem stetig größer werdenden Teil auf die vorhandenen Reserven des Körpers zurückgegriffen. Gleichzeitig ist es auf dem Crosstrainer, bei höherer Intensität möglich, bis zu 750 Kalorien in der Stunde zu verbrennen.

Fazit

Der Crosstrainer präsentiert sich in diesen Tagen als eine sehr schonende aber nicht weniger effektive Variante, um Kalorien zu verbrennen und die eigene Ausdauer zu verbessern. Vor allem im Hinblick auf die Gesundheit zeigen sich also klare Vorteile im Vergleich zum klassischen Joggen.

Auch interessant:

Tipps zu Laufschuhen Laufen fördert die Gesundheit und macht glücklich. Wer gerne laufen geht, braucht vernünftige Laufschuhe, in denen er seine Kilometer zurücklegen ...